FDP Kreisverband

Minden-Lübbecke

Landtagskandidat Netzel

FDP-Landtagskandidat Nikolaus Netzel besucht Kontakte-Messe für regionale Unternehmen in Bad Salzuflen

Nikolaus Netzel, Landtagskandidat der FDP im Mühlenkreis, im Bild rechts, nutzte seinen Besuch während der Netzwerktage OWL vom 22. bis 23. November um mit lokalen Unternehmern in Gespräch zu kommen. Sein Ziel, eine bessere Internetversorgung zu erreichen, fand großen Zuspruch bei seinen Gesprächspartnern."

Wir haben Spezialisten in der Region, die für ihre Arbeit auf eine schnelle Internetverbindung angewiesen sind", so Netzel.

Landtagswahl 2017

Beihl und Netzel auf Landesliste zur Landtagswahl

Nikolaus Netzel
Nikolaus Netzel
Daniela Beihl
Daniela Beihl
Die beiden FDP-Landtagskandidaten des FDP-Kreisverbandes Minden-Lübbecke Daniela Beihl und Nikolaus Netzel sind auf dem FDP-Landesparteitag in Neuss am 19./20.11. für die Landesliste zur Landtagswahl 2017 gewählt worden.

Bundestagswahl 2017

Schäffler auf FDP-Landesliste zur Bundestagswahl

Frank Schäffler
Frank Schäffler
FDP-OWL Spitzenkandidat für den Bundestag und Bundestagskandidat der FDP im Mühlenkreis (Minden-Lübbecke I), Frank Schäffler, wurde auf dem Landesparteitag in Neuss am 19./20.11.2016 auf Platz 10 der Landesliste zur Bundestagswahl gewählt.

Schäffler setzte sich in einer Stichwahl mit 192 zu 189 stimmen gegen Jasmin Wahl-Schwentker aus Bielefeld, die gegen ihn kandidierte, durch.

Wahl der Kandidaten für Landtag und Bundestag

Die Freien Demokraten gehen geschlossen in die anstehenden Landtags- und Bundestagswahlen im Jahr 2017

Landtagskandidatin Daniela Beihl (31, für Minden-Lübbecke I) und Landtagskandidat Nikolaus Netzel (34, für Minden-Lübbecke II) sowie Bundestagskandidat Frank Schäffler (Minden-Lübbecke I) kandidieren für die FDP im Mühlenkreis. Die Wahlen erfolgten auf der Wahlkreisversammlung am 25.10.2016.

Foto: Frank Schäffler (li.), Daniela Beihl (Mitte), Nikolaus Netzel (re.) und Versammlungsleiter FDP-Kreisvorsitzender Kai Abruszat (hinten)
Foto: Frank Schäffler (li.), Daniela Beihl (Mitte), Nikolaus Netzel (re.) und Versammlungsleiter FDP-Kreisvorsitzender Kai Abruszat (hinten)

Landtagswahl 2017

Programm-Arena: Landtagswahlprogramm - machen Sie mit

Im Mai 2017 wird ein neuer Landtag gewählt.
Als Kreispartei bereiten wir uns auch inhaltlich auf diesen
wichtigen Urnengang vor.

- Wie soll die Bildung gestaltet werden?
- Was kann das Land tun um mehr Wachstum und
Beschäftigung zu befördern?
- Wie können die Finanzen unserer Kommunen nachhaltig
gestärkt werden?

Haben Sie Ideen, Vorschläge und Beiträge?
Sprechen Sie uns an!
Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen.
Ihre Ideen können Sie uns gerne zum Beispiel über
unsere folgende Mail-Adresse zukommen lassen:

info@fdp-minden-luebbecke.de

Tradition und Geschlossenheit bei der Mühlenkreis-FDP

Kai Abruszat bleibt auch für die kommenden zwei Jahre Vorsitzender der Minden-Lübbecker-Liberalen. Der seit 2008 amtierende Kreisvorsitzende wurde auf dem Parteitag im Hotel Annelie in Preußisch Oldendorf einstimmig für eine weitere Amtszeit bestätigt.

„Mit Vertrauen, Verantwortung und Vernunft wollen wir in der Zukunft liberale Politik im Mühlenkreis gestalten,“ bekräftigte Abruszat vor den Delegierten aus den 11 Ortsverbänden der Liberalen des Mühlenkreises. Angesichts einer zunehmenden Krise der Parteiendemokratie komme es jetzt darauf an, die Sorgen und Nöte der Menschen ernst zu nehmen. „ die FDP war stets eine Partei der Mitte. So positionieren wir uns auch jetzt,“ bekräftigte Abruszat in seinem Rechenschaftsbericht. Zugleich beginnen die Liberalen in einer Rückschau eine Zeitreise auf sieben Jahrzehnte – FDP-Politik in der Region. 1946 begann der Wiederaufbau der Partei. „Es ist wichtig, an die große Tradition zu erinnern und daraus auch seine eigenen Leitlinien für die Zukunft zu entwickeln,“ begründete Abruszat diese Aufgabe und verlieh im Namen des Kreisvorstandes den nach dem ehemaligen langjährigen Bundestagsabgeordneten und FDP-Kreisvorsitzenden Günther Nolting benannten „Günther-Nolting-Preis“ an die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Espelkamp, Gisela Vorwerg.

Auch die Neuwahlen zum Kreisvorstand waren von Harmonie geprägt. Eine Frauenquote hat die FDP nicht – dennoch gehören vier Frauen dem siebenköpfigen geschäftsführenden Kreisvorstand an. Neben Cornelia Müller-Dieker (Porta Westfalica) als Stellvertreterin wurden Daniela Beihl (Espelkamp) als stellvertretende Kreisvorsitzende, Susanne Engelking (Porta Westfalica) als Schriftführerin und Dörte Brockmeier (Hille) als Stellvertreterin gewählt. Andreas Eickmeier wurde als stellvertretender Kreisvorsitzender bestätigt. Den Vorstand komplettiert neu Nikolaus Reincke (Minden) als Kreisschatzmeister.

Programmatisch sprachen sich die Mühlenkreis-Liberalen für mehr finanzielle Unterstützung von Bund und Land für die kommunale Familie aus, damit die Herausforderung der Flüchtlingskrise vor Ort auch bewältigt werden kann.

„Bund und Land dürfen die kommunale Familie vor Ort nicht im Regen stehen lassen,“ appellierte der ehemalige Landtagsabgeordnete Kai Abruszat an die höheren Ebenen, die Städte und Gemeinden im Mühlenkreis bei dieser Herausforderung zu unterstützen.

Abruszat plädierte für einen stärkeren Dialog der Städte und Gemeinden untereinander und mahnte mehr interkommunale Zusammenarbeit auch auf Kreisebene an. „Das kann Synergien bringen und die finanzielle Handlungsfähigkeit der kommunalen Familie sicherstellen.“

Aus Anlass des Todes des FDP-Ehrenvorsitzenden und langjährigen Außenministers Hans-Dietrich Genscher erklärt der heimische FDP- Kreisvorsitzende Kai Abruszat:

„Wir Liberalen im Mühlenkreis trauern um den besten Außenminister, den Deutschland je hatte.

Hans-Dietrich Genscher war er ein Botschafter für Frieden und Freiheit in Europa und in der ganzen Welt.

Trotz seiner zahlreichen und zeitraubenden Engagements war er häufig bei uns im Kreis Minden-Lübbecke zu Gast und hat es sich nicht nehmen lassen, die Freien Demokraten vor Ort zu unterstützen und zu motivieren.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Barbara und allen Angehörigen. Hans-Dietrich Genscher war ein Vorbild für viele. Für mich persönlich war er durch seinen besonderen Politikstil und sein hohes Ansehen der entscheidende Anlass, mich selbst für unser demokratisches Gemeinwesen zu engagieren.

Die Freien Demokraten im Mühlenkreis werden auf Ihrem Kreisparteitag am kommenden Mittwoch die Leistungen und das Wirken Genschers ebenso in angemessener Form würdigen und ehren wie auch für Guido Westerwelle, der morgen in Köln beigesetzt wird.“


Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.

Korruptions-Verdacht

Bürgermeister muss Laden ausmisten

Die Berliner Senatskanzlei soll bei der Vergabe eines Beratungsauftrags an McKinsey gemauschelt haben - jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Leiter der Senatskanzlei Björn Böhning. FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja ist richtig sauer: "Das ...


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Positionen


MITDISKUTIEREN